26.11.14Berlin

SpeedMINTing führt Unternehmen und Schulen zusammen

4. Marktplatz für MINT-Kooperationen in Potsdam
Rund 70 Kooperationsvereinbarungen mit einem symbolischen Geldwert von über 105.000 Euro wurden auf dem SpeedMINTing-Marktplatz abgeschlossen. © VME 2014 / Madlen Dietrich

Im Foyer der Wissenschaftsetage des Bildungsforums in Potsdam kamen heute zahlreiche Vertreter von Schulen, Unternehmen, Initiativen, Verbänden und Vereinen zum vierten SpeedMINTing zusammen. Das SpeedMINTing ist eine Veranstaltung des MINT-Netzes Berlin-Brandenburg, dessen Initiator der Verband der Metall- und Elektroindustrie Berlin-Brandenburg (VME) ist. Ziel der Veranstaltung ist es, Kooperationen zwischen Unternehmen, Lehrkräften und regionalen MINT-Akteuren zu initiieren. Gemeinsam sollen Konzepte und Projektideen entwickelt werden, mit denen Schülerinnen und Schüler in Berlin-Brandenburg besser an die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) herangeführt werden können.

„Immer noch fällt knapp der Hälfte der Schülerinnen und Schüler die Berufswahl am Ende der Schulzeit schwer. Sie fühlen sich unzureichend über ihre Berufsmöglichkeiten informiert und tendieren deshalb zu bekannten Berufen im Handel oder Verkauf“, erläutert VME-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck das Ziel der Veranstaltung. „Mit unserem SpeedMINTing bringen wir Schulen und Wirtschaft zusammen, damit sie gemeinsam Projekte zur Berufsorientierung ins Leben rufen können. Als Industrieland hat Deutschland besonders im MINT-Bereich einen hohen Bedarf an guten Nachwuchskräften“, so Amsinck weiter.   

Mit Unterstützung der Universität Potsdam wurde in diesem Jahr bewusst ein Veranstaltungsort in Brandenburg gewählt. „Gerade hier suchen noch viele Schulen Kontaktmöglichkeiten zur Wirtschaft. Hier helfen wir, entsprechende Netzwerke aufzubauen“, ergänzt Amsinck.

Das MINT-Netz Berlin-Brandenburg ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus den Bereichen der MINT-Förderung und MINT-Bildung in der Hauptstadtregion. Dazu gehören Unternehmen, Verbände, die Bildungsministerien der Länder Berlin und Brandenburg, Stiftungen, Vereine, Schülerlabore und Forschungs- und Hochschuleinrichtungen. Es wurde 2009 aus der Erkenntnis heraus gegründet, dass der Fachkräftemangel im MINT-Bereich (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) nicht mit isolierten Einzelaktivitäten zu beheben sein wird, sondern konzertierte, abgestimmte und gebündelte Maßnahmen erfordert.

Das Mint-Netz Berlin-Brandenburg im Internet: www.mint-netz.de.

Zur Bildergalerie

 

Der Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg e. V. (VME) vertritt die Interessen der größten Industriebranche der Region. Er ist regionaler Tarifpartner der Branchengewerkschaften der M+E-Industrie. Daneben setzt er sich für die Belange seiner Unternehmen in der Wirtschafts-, Arbeitsmarkt-, Bildungs- und Sozialpolitik ein. Dem VME gehören 138 Unternehmen an. Auf Bundesebene ist der VME mit anderen regionalen Metallarbeitgeberverbänden im Dachverband GESAMTMETALL zusammengeschlossen. Der VME ist der größte Mitgliedsverband der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB).

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin zum Thema "MINT-Förderung"

Sophia Madeleine Gaebler
Schul- und Hochschulpolitik
Sophia Madeleine
Gaebler
Telefon:
+49 30 31005-126
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Gaebler [at] allgemeiner-verband.de

Pressekontakt

Carsten Brönstrup
Abteilungsleiter Presse und Kommunikation, Pressesprecher
Carsten
Brönstrup
Telefon:
+49 30 31005-114
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Broenstrup [at] allgemeiner-verband.de
Onlinekommunikation
Madlen
Dietrich
Telefon:
+49 030 31005-206
Telefax:
+49 30 31005-166
E-Mail:
Dietrich [at] allgemeiner-verband.de