02.11.16Berlin-Brandenburg

UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck zu den Arbeitsmarktzahlen für Oktober 2016

Zu den Arbeitsmarktzahlen für den Oktober 2016 erklärt Christian Amsinck, Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB): 

„Für den Arbeitsmarkt in Berlin und Brandenburg war es ein goldener Oktober. Die Arbeitslosenquote in Berlin nähert sich der Neun-Prozent-Marke, in Brandenburg sind wir nahe sieben Prozent. Beim Abbau der Arbeitslosigkeit liegt die Hauptstadtregion deutlich über dem Bundesdurchschnitt, Brandenburg ist hier sogar das viertbeste Bundesland.

Die Hauptstadt liegt dafür beim Beschäftigungsaufbau weiter an der Spitze. Die Unternehmen sind weiterhin zuversichtlich und stocken ihr Personal auf. Dies gilt in Berlin vor allem für den Bau, für wirtschaftsnahe Dienstleistungen sowie für den Bereich Verkehr und Logistik. In Brandenburg gibt es die stärkste Dynamik im Einzelhandel, außerdem in der Zeitarbeit und auf dem Bau. 

Dass in der Wirtschaft weiter Zuversicht regiert, zeigt auch die Entwicklung auf dem Ausbildungsmarkt. In Berlin wie in Brandenburg bieten die Unternehmen deutlich mehr Ausbildungsplätze an. Damit setzt die Wirtschaft ein Zeichen, dass sie sich um die Fachkräftebasis in der Region kümmert.“ 

Christian Amsinck
VME-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck

Arbeitsmarktbericht

Arbeitsmarktbericht Oktober 2016
Oktober 2016

Beschäftigung und Arbeitsmarkt in Berlin und Brandenburg

Ihre Ansprechpartner zum Thema Arbeitsmarkt

Alexander Schirp
Abteilungsleiter Soziale Sicherung, Arbeitsmarkt, Ausbildung
Alexander
Schirp
Telefon:
+49 30 31005-106
Telefax:
+49 30 31005-190
E-Mail:
Schirp [at] allgemeiner-verband.de
Sebastian Krohne
Arbeitsmarktpolitik
Sebastian
Krohne
Telefon:
+49 30 31005-124
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Krohne [at] allgemeiner-verband.de